Schachverein Ströbeck

Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition



Familienschachturnier im 

Schachdorf Ströbeck

Einmal im Jahr findet in unserem Schachdorf das traditionelle Familienschachturnier statt, in dem jeweils ein Kind mit einem Elternteil bzw. einem erwachsenen Verwandten als Team gegen die Anderen antritt. Das Turnier wird von der Ströbecker Grundschule  "Dr. Emanuel Lasker" mit Unterstützung des Schachvereins ausgerichtet. 


"1991 wurde diese Veranstaltung gemeinsam von den Lehrern der Sekundarschule Ströbeck und unserem Schachverein ins Leben gerufen, um die alte Schachtradition in den Familien Ströbecks zu pflegen. 

Die Grundschule organisierte das Turnier seit über 20 Jahren gemeinsam mit der inzwischen geschlossenen Sekundarschule.  Das Turnier ist zu einer festen Größe im kulturellen Leben des Ortes und der näheren Umgebung geworden.  

Spielberechtigt sind zunächst natürlich Ströbecker Familien, aber auch Familien aus den benachbarten Orten, wenn sie eine Verbindung zum Schachdorf haben oder hatten. So sind aktuelle und ehemalige Schüler/innen der Ströbecker Schulen ebenso gern gesehen, wie aktive oder ehemalige Schachspieler des Ströbecker Schachvereins. 

Die Tradition des Schachspieles durch ein gemütliches weihnachtliches Turnier in den Familien wach zu halten, den Spaß und die Freude am Schachspiel zu fördern und den Wettkampfcharakter an diesem Tag einmal etwas zurückzunehmen - das sind die Ideen für dieses Turnier. Dabei sein ist alles, ob Anfänger oder Profi – der Olympische Gedanke zählt ! 

Deshalb sollte sich auch niemand von einer Teilnahme abhalten lassen, selbst wenn er von seinen eigenen Fähigkeiten in diesem königlichen Spiel keine große Meinung hat.

                                          Sieger ist, wer sich traut !!! "

(V. Heinhold)


Gespielt wird in 5 Runden nach Schweizer System.

Die erste Runde wird ausgelost; nach jeder Runde wird der Zwischenstand bestimmt, und in den folgenden Runden spielt stets der Führende gegen den Zweitplatzierten, der dritte gegen den vierten und so weiter.

Es wird ausgeschlossen, dass zwei Spieler zweimal aufeinandertreffen. Die Paarungen werden daher vor jeder Runde wie folgt festgelegt:

  • der Führende spielt gegen den bestplatzierten Spieler, gegen den er noch nicht gespielt hat,
  • der Führende unter den verbleibenden Spielern spielt gegen den bestplatzierten Spieler, gegen den er noch nicht gespielt hat, usw.

Wenn mehrere Teilnehmer dieselbe Punktzahl haben, muss durch Los oder durch Setzen eine Rangfolge innerhalb der punktegleichen Teilnehmer hergestellt werden.

                                                                                  Wikipedia


Familienschachturnier 2017

Veranstalter des Turniers : Grundschule "Dr. Emanuel Lasker " 

Turnierleiter Frau Hauf 

Gastronomie:  Frau Dingelstedt und Frau Bierstedt

Schiedsrichter: Herr Dwornik

Der Schachverein sorgte für finanzielle Unterstützung.

Frau Hauf  und Herr Heinhold

Herr Dwornik

Vertreter des Schachvereins

Zur Begrüßung sprachen sowohl Volker Heinhold (Schulleiter) als auch Frank Willke (Vorsitzender des Schachvereins) ein paar Worte, die vermitteln sollten, dass dies ein Turnier ist, das vor allem Spaß machen soll. Beide waren erfreut über die wiederholt gute Beteiligung am Turnier.

Herr Dwornik gab noch einige Informationen zum Turniergeschehen. Er sagte, vor allem an die Eltern gerichtet, dass, trotzdem die allgemeinen Schachregeln gelten, durch kleine Hinweise ein Spielabbruch verhindern werden kann. Auch ein versehentliches Berühren der Figuren bedeutet nicht gleich  " berührt - geführt". Er wünschte allen Teilnehmern viel Spaß.




In diesem Jahr nahmen wieder 20 Familien am Turnier teil. 

Der Wettkampf fand am Vormittag in gemütlicher Atmosphäre statt. Bei den Meisten stand der Spaß im Vordergrund. Oftmals saßen ein Vereinsspieler und ein Schüler nebeneinander. 

Die Küche der Teilnehmer und Gäste konnte an diesem Tag auch getrost kalt bleiben, denn zum Mittag wurden Würstchen und andere Köstlichkeiten geboten.





Das diesjährige Turnier  Turnier brachte eine Prämiere. Zum ersten Mal nahm ein Urgroßvater mit seinem Urenkel am Familienschachturnier teil.

 Tim Joel Bothe  mit Josef Cacek, Ehrenbürger von Ströbeck



Jüngster Teilnehmer war mit sechs Jahren Noah Schmolke 

Noah Schmolke  6 Jahre alt mit seinem Opa Oswald Lichtner



Sieger des Familienschachturniers 2017

Sieger des Familienschachturniers 2017 sind Till Reinhardt mit seinem Papa Werner Reinhardt.  Herzlichen Glückwunsch an die Sieger.

Den zweiten Platz belegten Elias Schmolke mit Cousin Reiner Göring.


Den dritten Platz belegten Andela Klaus mit Dittmar Klaus.



Mannschafts- Rangliste:  Stand nach der 5. Runde folgt später


Alle Teilnehmer erhielten eine Teilnehmerurkunde. Außerdem gab es Sachpreise für Kinder und Erwachsene. Der Sieger erhält einen Wanderpokal. Da Till Reinhardt und sein Papa zum dritten mal in Folge gewonnen haben. dürfen sie den Pokal behalten.

 Pokal

Preise

Teilnehmerurkunde mit Foto

Die Sachpreise wurden von der Harzsparkasse gesponsert.


Impressionen vom Familienschachturnier 2017