Schachverein Ströbeck

Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition



Kampf um Bretter und Steine

Das Schachspiel ist in Strö­beck nach­weis­lich seit 1823 Pflicht­fach in der Schule. Seit da­mals wer­den auch die Schach­bret­ter und Schach­fi­gu­ren als Prei­se an die Schü­ler ver­ge­ben. 

Einige Bret­ter von 1823 und den Folgejahren sind zum Teil noch gut er­hal­ten und im Schach­mu­se­um aus­ge­stellt. 

Dort findet man auch eine Eh­ren­tafel mit all den Ge­win­nern die­ser Bret­ter seit 1823. Die Ehrentafel wird in jedem Jahr ergänzt.

(Öffnungszeiten des Museums)

Diese Bretter werden bis ins hohe Alter als Erinnerung aufbewahrt.


Ehrentafel des Schachmuseums

Ausrichter des Kampfes um Bretter und Steine ist heute der Ortschaftsrat mit dem Ortsbürgermeister Jens Müller. Der Schachverein unterstützt den Ortschaftsrat, um die schöne Tradition des Kampfes um Bretter und Steine aufrecht zu erhalten. Weitere Unterstützung gibt es von der Grundschule "Dr. Emanuel Lasker".

Alle Gewinner im Wettkampf um Bretter und Steine seit 1923 finden Sie im Archiv:  Kamf um Bretter u. Steine


Am 17.05.2017 fand der Kampf um Bretter und Steine der 3. und 4. Klasse zum dritten Mal statt. 

Der Kampf um Bretter und Steine wurde vom Ortsbürgermeister Jens Müller eröffnet. Reinold Gädecke, Herta Gnade und Bernd Wegener vom Schachverein haben die Eröffnung und Begrüßung der Kinder begleitet.


Rangliste nach Runde Runde 5 der 3. Klasse


Rangliste nach Rund 5 der 4. Klasse


Gewinner der Figuren (Klasse 3) sind , Simon Nimeier (Platz 1), Timon Hilse (Platz 2) und Moris Garke (Platz 3)

Gewinner der Bretter (Klasse 4) sind Hannes Teuber  (Platz 1), Johannes Bode (Platz 2) und Lara Harig (Platz 3) .


Am 21.05.2017 fand der Kampf um Bretter der 7. Klassen  zum letzten mal  in unserem Vereinshaus am Schachturm statt

Organisationsleiterin war Karin Dittmann und
Schiedsrichter war Rainer Göring.

Pünklich um 9:30 Uhr wurde der Kampf um Bretter und Steine vom Ortsbürgermeister Jens Müller eröffnet.

Rainer Göring machte nochmal deutlich, dass dies ein ganz besonderer Wettkampf ist, weil es der letzte Kampf um Bretter der siebenten Klassen ist.

 



Am Kampf um die Bretter haben zwar 5  Schüler der 7. Klasse teilgenommen, aber Maja Borgmann konnte auf Grund eines anstehenden Auftrittes  nur 30 Minuten bleiben und spielte deshalb außerhalb der Wertung gegen den Schachvereinsvorsitzenden Frank Willke. Das Spiel endete Remie.


  • k-DSC_1292
    k-DSC_1292
  • k-DSC_1294
    k-DSC_1294
  • k-DSC_1295
    k-DSC_1295
  • k-DSC_1296
    k-DSC_1296
  • k-DSC_1298
    k-DSC_1298
  • k-DSC_1301
    k-DSC_1301
  • k-DSC_1305
    k-DSC_1305
  • k-DSC_1307
    k-DSC_1307
  • k-DSC_1302
    k-DSC_1302


Tim Wolf (1.) Till Reinhardt (2.) und Elias Uehre (3). dürfen über ein Schachbrett freuen , dass beim Schachfest feierlich übergeben wird.


Timm Wolf (1.)

 Till Reinhardt (2.) 

 

 Elias Uehre (3)

 

Philipp Höpfner belegte den undankbaren vierten Platz. Sowohl er ,als auch Maja Borgmann erhalten eine Teilnahmeurkunde.