Schachverein Ströbeck

Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition



Höhepunkte in der Vereinsgeschichte

  • 2020 Schachverein Ströbeck wird "Verein des Jahres"

Volksstimme Halberstadt vom 05.12.2020

Die Halberstädter Autorin Kathrin R. Hotowetz und der Schachverein Ströbeck können feiern. Sie werden in der Harz-Kreisstadt ausgezeichnet.

Halberstadt l Dass sie es am Sonnabend, 5. Dezember, aus der Volksstimme erfahren, ist nicht etwa Corona geschuldet, sondern entspricht einem Beschluss des Stadtrates vom April 2018 zur Verleihung von Ehrenbezeichnungen der Stadt: Die Halberstädter Schriftstellerin Kathrin R. Hotowetz „Persönlichkeit des Jahres 2021“ und der Ströbecker Schachverein „Verein des Jahres 2021“. So haben es die Mitglieder des Kultur- und Sportausschusses in ihrer Sitzung am 14. Oktober entschieden.

Die Schachtradition im Halberstädter Ortsteil Ströbeck reicht bis ins Mittelalter zurück. Schulschach, Schachwettkämpfe, Schachfeste, Lebendschach und vieles andere rund um das königliche Spiel sind feste Bestandteile des Dorflebens in Ströbeck, das seit 1991 offiziell Schachdorf heißt. Im Ort ist auch der 1883 gegründeten Schachverein mit seinen aktuell rund 70 Mitgliedern aktiv.

Dessen Vorsitzender ist seit einem Jahrzehnt Frank Willke. Mit Stolz blickt er auf die Geschichte des Schachspiels in Ströbeck und auf die seines Vereins zurück. Das Jahr 2020 werde in der Chronik künftig mehr mit der Corona-Pandemie in Verbindung gebracht, als mit dem Schachspiel, ist er überzeugt. Denn das Schachleben kam bekanntlich nicht nur im Vorharz zum Erliegen.

Willke: „In diesem Jahr fand so gut wie gar nichts von dem statt, das wir vorbereitet hatten und auf das wir uns gefreut haben“, schaut er zurück. „Das Maiturnier, das Schachfest und 1025-Jahrfeier des Schachdorfes wurden abgesagt. Die Jahreshauptversammlung fiel aus, das regelmäßige Schachtraining aufgrund des nicht einzuhaltenden Mindestabstands kann vorerst nicht stattfinden.“

Zum Glück konnte die Liga im November zu Ende gespielt werden. Der für den 13. Dezember geplante Beginn der neuen Liga allerdings wurde inzwischen auf Juni 2021 verschoben. Wenige Wochen davor soll das ausgefallene Schachfest stattfinden.

„Bereits vor zwei Jahren begannen wir mit den umfangreichen Vorbereitungen für dieses traditionelle Fest. Dazu gehörte auch das Projekt Kurierschach. Das Lebendschachensemble des Vereins will Kurierschach, eine aus dem Mittelalter stammende Form des Schachspiels, die fast vergessen ist, wiederbeleben. Diese Weltpremiere werden wir nun mit unseren Gästen am 29. Mai 2021 erleben“, so der Vereinsvorsitzende. Er lobt in diesem Zusammenhang die fleißigen Frauen, die die Kostüme für die 48 Figuren bereits fertiggenäht haben. „Corona hat einiges durcheinandergewirbelt. Doch wir lassen uns nicht unterkriegen. Der Verzicht auf Gewohntes fällt zwar nicht leicht, doch Gesundheit geht vor“, unterstreicht Frank Willke.

Schach nur im eigenen Wohnzimmer

Der Schachverein und die Ströbecker insgesamt werden ihre Traditionen weiter pflegen, ist er sicher. Das königliche Spiel werden sie wohl vorübergehend einmal mehr in den eigenen vier Wänden spielen.

Von Gerald Eggert


  • 2020 Der Titel "Familienfreundlicher Verein " ir um 3 Jahre verlängert.
  • 2017

"Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition im Schachdorf Ströbeck e.V. erhält das Gütesiegel Familienfreundlicher Verein"  

Im  Rahmen dieser Auszeichnung erhielt unser Verein einen Bildungsgutschein von 50,00 €, den wir für eine Trainerausbildung nutzen werden. Der Trainerschein wird den kleinsten Schachspielern Ströbecks  zu gute kommen, da
sich der Schachverein seit September 2017 um das Schachtraining im Kindergarten kümmert.


"Familienfreundlichkeit im Sportverein bedeutet vor allem generationsübergreifende Sport-, Bewegungs- und Aktivitätsangebote für alle Mitglieder einer Familie, egal ob Großmutter oder Enkelkind. Für Familien ist es wichtig die Möglichkeit zu haben, gemeinsam oder auch zur gleichen Zeit, aber räumlich getrennt ihrem Sport/ ihrer Bewegung nachzugehen. Familien machen das Vereinsleben reicher. Dadurch entstehen neue Bekanntschaften und entwickeln sich Freundschaften. Und durch die gemeinsamen Aktionen entsteht ein Wir-Gefühl, von dem beide Seiten profitieren. " (LandesSportBund Sachsen Anhalt)


  • 2013

"Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition im Schachdorf Ströbeck e.V. erhält den Deutschen Schachpreis"   http://www.schachbund.de/news/deutscher-schachpreis-fuer-stroebeck.html

Der Deutsche Schachpreis ist die höchste Auszeichnung des Deutschen Schachbundes für herausragende Verdienste um die Förderung des Schachs.



  • 2009 : 

Der Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition hat den 13. Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes in der Kategorie:
"Vereine - Landessieger Sachsen-Anhalt" gewonnen!




Berlin/Potsdam, 26.11.2009 Der Unternehmer-Preis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) steht für die Kreativität und das Engagement der Ostdeutschen in Unternehmen, Kommunen und Vereinen. Am Donnerstag wurde der renommierte Preis zum 13. Mal verliehen. OSV-Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender zeichnete je einen Preisträger aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt in den Kategorien „Unternehmer des Jahres“, „Kommune des Jahres“ und „Verein des Jahres“ aus. Ein Sonderpreis für einen ganz besonderen Verein verlieh der Chefredakteur der SuperIllu, Jochen Wolff. Wolfgang Zender betonte: „Der Unternehmer-Preis steht in jedem Jahr für die bunte Vielfalt wirtschaftlichen, kommunalen und auch bürgerschaftlichen Engagements. Mehr als 300 Teilnehmer am Wettbewerb belegen den Ideenreichtum und die Innovationskraft der Menschen in den neuen Ländern. Der Unternehmer-Preis bestärkt die Menschen, ihren Weg zielstrebig und mutig zu gehen.“ 


Vor rund 500 Gästen hat der Verbandsgeschäftsführer des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Wolfgang Zender, auf dem 13. Unternehmer-Konvent des OSV in Potsdam die Preisträger des Unternehmer-Preises des OSV und der SUPERIllu ausgezeichnet. Der Preis wurde in den Kategorien „Unternehmer des Jahres“, „Kommune des Jahres“ und „Verein des Jahres“ verliehen. In jeder Kategorie  ging die Ehrung je ein Mal nach Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Laudatio:

"Meisterhaft ist der Landessieger Sachsen-Anhalt, „der Förderverein zur Wahrung und Pflege der Schachtradition im Schachdorf Ströbeck e. V.“. Schach wird und wurde groß geschrieben in Ströbeck. Der Ort ist stolz auf seine fast 1000jährige Tradition.

Einige Gepflogenheiten werden auch heute noch nachgespielt. Beispielsweise Schachspiele gegen Durchreisende und Gäste. Im 17. Jahrhundert musste der Bräutigam seine Braut erspielen und gegen den Dorfschulzen antreten. Verlor der Bräutigam die Schachpartie, so musste er ein bestimmtes Strafgeld in die Gemeindekasse zahlen.

Bereits seit 1688 wird auch mit lebenden Figuren auf dem Dorfplatz Schach gespielt. Dazu werden Kostüme vom Halberstädter Theater ausgeliehen, dann auch Kostüme extra für die Lebendschachgruppe geschneidert. Seit 1823 wird in Ströbeck Schach in der Schule unterrichtet.

Der Förderverein mit seinen derzeit 98 Mitgliedern pflegt diese Traditionen und macht den Ort über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Den Preis übergaben Wolfgang Zender und der Vorstandsvorsitzende der Harzsparkasse, Werner Reinhardt, an die Stellv. Vorsitzende des Fördervereins, Petra Bothe. "